a²+b²+x = Was ihr wollt

Ein Beitrag von Jonathan Oßwald | Romeo und Julia – Eines der bekanntesten Liebesdramen: Person A liebt Person B. Person B liebt Person A. Person A stirbt in den Armen von Person B. Person B stirbt in den Armen von Person A. Unterm Strich: Ein totes Liebespaar und eine tragische Geschichte,…

Weiterlesen

Auszeichnung für Würzburger Csárdásfürstin

Ausgezeichnete Würzburger Csárdásfürstin - mit Matthew Habib

BR-Klassik würdigt „herausragenden Operettenmut“ / Mit dem „Frosch“ des Monats Dezember 2017 hat die Münchner Operettenredaktion des Hörfunksenders BR-Klassik die Würzburger „Csárdásfürstin“ ausgezeichnet. Demnach beweise die aktuelle Inszenierung am Mainfranken Theater herausragenden Operettenmut. Zugleich lege die Regie viel Wert auf Schauspielführung und Dialoge, begründet die Redaktion ihre Würdigung. Emmerich Kálmáns…

Weiterlesen

MAGNOLIENZEIT: Aus Keller wird Bühne

Ein Interview von Friederike Lange | Drei Fragen an die Ausstatterin von MAGNOLIENZEIT Karlotta Matthies ist seit November 2017 Ausstattungsassistentin am Mainfranken Theater. MAGNOLIENZEIT ist das erste Projekt, in dem sie selbst die Bühnen- und Kostümgestaltung leitet. Friederike Lange:  Karlotta, wie entwickelt man das Bühnenbild für ein Stück, das selbst gerade…

Weiterlesen

Gemeinsam gegeneinander

Kritik von Jacqueline Braun | Eine Frau, die nervös Kisten und Schubladen öffnet, schließt und neue öffnet; auf der anderen Seite eine Frau, die liest – unzählige Bücher türmen sich auf und neben ihrem Tisch. Die beiden Frauen befinden sich auf einer Bühne, eigentlich soll jedoch ein Ozean zwischen ihnen…

Weiterlesen

Magnolienzeit – ein Rechercheprojekt unter der Leitung von Tjark Bernau

Eindrücke aus dem Probenprozess von Friederike Lange | Friederike Lange ist seit Ende November 2017 Regie- und Dramaturgiehospitantin bei der Produktion Magnolienzeit am Mainfranken Theater. Ab sofort berichtet sie aus ihrer persönlichen Perspektive in kurzen BLOG-Schlaglichtern von dem Probenprozess. Wer die Probebühne IV des Mainfrankentheaters betritt, findet sich in einer…

Weiterlesen

Die Schule der Liebenden

Kritik von Tabea Görlich | Wie weit würden Sie gehen um zu erfahren, ob ihre Frau Ihnen treu ist? Nach dem Besuch von „Così fan tutte“ hoffentlich nicht so weit wie die Freunde Ferrando (Roberto Ortiz) und Guglielmo (Daniel Fiolka). Die jungen Offiziere sind so überzeugt von der Beständigkeit ihrer…

Weiterlesen

Ein irgendwie vollkommener Augenblick

Kritik von Jacqueline Braun | Als einen vollkommenen Augenblick beschreibt eine Mutter Jahre später den Tod ihres Kindes im Krankenhaus. Der Vater fasst diesen Moment und die Vergangenheit mit seiner Exfrau nach zehn – oder neun Jahren – ein kleiner Streitpunkt, wie sich herausstellen wird – drastischer zusammen: Sie haben…

Weiterlesen

Ewiges Warten

Kritik von Ulrike Meyer | Eine Frau, ein Mann, ein Warteraum. Warten, schweigen, schwelgen, tasten, Vorwürfe, Streit, Zusammenfinden, Auseinandergehen – mit Gift. Eine Ehegeschichte findet ein berührendes Stück Raum, über die Kammer hinaus zum Nachdenken und Mitfühlen anzuregen. Mehr als zehn Jahre nach dem Tod des gemeinsamen Sohnes treffen Sie…

Weiterlesen