Choreografie und Inszenierung: Dominique Dumais, Kevin O'Day
Musikalische Leitung: Marie Jacquot
Bühne und Kostüm: Jürgen Kirner
Dramaturgie: Dörte Kordzumdieke

Mit: Marcel Casablanca, Viola Daus, Debora Di Biagi, Étienne Gagnon-Delorme, Dominic Harrison, Ka Chun Hui, Anna Jirmanova, Dávid Kristóf, Tyrel Larson, Katherina Nakui, Maya Tenzer, Clara Thierry

Philharmonisches Orchester Würzburg

Vorstellungen:
15.00 Uhr: 03.02.
19.30 Uhr: 24.11./ 28.11./ 29.12./ 04.01./ 18.01./ 06.03./ 16.03./ 22.03.


Karten im Webshop kaufen

​Seite zurück

Ludwigs Leidenschaften: Vier Mal Beethoven
Ballett von Dominique Dumais / Kevin O'Day

Mit Ludwigs Leidenschaften taucht die Würzburger Tanzcompagnie in Ludwig van Beethovens Welt ein. Bis heute fasziniert Beethovens Biografie, Menschen sind generationen- und nationenübergreifend mit seinen musikalischen Schöpfungen vertraut. Sein Werk ist eine Geschichte des Überwindens körperlicher Grenzen und sich neu eröffnender Möglichkeiten, die gerade aus Einschränkungen entstehen können – in Beethovens Fall der verheerende Verlust seines Hörvermögens. Die Fähigkeit, sein Schicksal nicht nur zu akzeptieren, sondern es als Antriebskraft der Kreativität zu sehen, wird zur zentralen Idee des Abends. „In Beethovens Musik kann man das Verlangen hören, etwas Größeres zu erreichen, als unser menschliches Bewusstsein begreifen kann“, beschreibt Dominique Dumais ihren Zugriff auf das Werk des Komponisten. „Und dann wieder brechen seine persönlichen Geschichten an die Oberfläche und machen Raum für die Tiefen der menschlichen Verletzlichkeit, die Leidenschaft, den Sieg und die Niederlage. Seine Geschichten sind unsere Geschichten und seine Genialität und Authentizität bleiben – egal wie viele Jahre verstrichen sind – universell und zeitlos... Sie berühren die weiten Landschaften unserer inneren Heimat.“ 

Weit weniger bekannt als Beethovens kompositorisches Vermächtnis war seine außerordentliche Begabung zu improvisieren. Und so erklingen neben der fünften Sinfonie sowie der Ouvertüre aus Egmont, gespielt vom Philharmonischen Orchester Würzburg, auch Klavierimprovisationen über Themen der Mondscheinsonate.


Zusatzangebote

 


Video

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen