Produktionen am Mainfranken Theater:
La Bohème

​Seite zurück

Émilie Delanne

Émilie Delanne wurde 1985 in Châteauroux (Frankreich) geboren. 2009 erhielt sie ihren Abschluss an der Paris-Belleville-Schule für Architektur. Als Architektin und Projektmanagerin arbeitete sie anschließend für sechs Jahre in Paris und Mexiko-Stadt. Als Tänzerin und aus Begeisterung für das Theater begann sie 2014 ein Studium an der Royal Central School of Speech and Drama in London mit einem Schwerpunkt auf szenografischen Projekten. Von dort aus wurde sie vom renommierten Zentrum für zeitgenössischen Tanz „The Place“ in London ausgewählt, um eine Performance für „Fringe Shorts, Dancing our way to Edinburgh“ zu kreieren. Seitdem arbeitet sie für verschiedene französische Opernhäuser, darunter Nancy und die Opéra Nice Côte d‘Azur, wo sie als Assistentin von Annemarie Woods für die Ausstattung zu Cherubinis Medea verantwortlich zeichnete.

Seit 2016 widmet sie sich verstärkt dem Ausstellungs-Design und ist derzeit u.a. als Projektleiterin mit der Neugestaltung des Bereichs der Dauerausstellung für islamische Kunst im Louvre (Paris) beauftragt, der 2018 eröffnet wird. Darüber hinaus gestaltete sie im vergangenen Jahr gemeinsam mit Architekt Jean de Gastines die Ausstellungen „Picasso Primitif“ und „Forêts Natales“ für das Museum Quai Branly in Paris. 2017 erweiterte sie ihre szenografischen Projekte und wurde Partnerin des Hexagon Kollektivs, das sich der „Fashion Performance“ in Frankreich, Großbritannien und China widmet.

Als Bühnenbildnerin der Neuproduktion von Giacomo Puccinis La Bohème in der Saison 2018/19 ist sie erstmals am Mainfranken Theater zu Gast.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen