Mit Georg Büchners Drama WOYZECK feierte das Mainfranken Theater am 7. April seine letzte Schauspielpremiere der aktuellen Saison im Großen Haus. In einer Inszenierung von Martin Kindervater und einer Ausstattung von Sina Barbra Gentsch erwartet das Publikum "Ein intensives, forderndes und trotz seiner Hoffnungslosigkeit dennoch eigentümlich bannendes Erlebnis.“ (Main-Post)

„Was heißt das für einen Regisseur, der den "Woyzeck" heute auf die Bühne bringt? Er muss sich nicht in Modernisierungen verrenken. Und Regisseur Martin Kindervater folgt diesem Prinzip, hat für das Würzburger Mainfrankentheater eine fast minimalistische, kompakte Fassung kreiert. Er lässt dabei den Woyzeck Woyzeck sein – ohne ganz große Überraschungen, aber eindringlich.“ (Nachtkritik)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen