Deutschland kurz nach dem Zweiten Weltkrieg: Unteroffizier Beckmann, 25 Jahre alt, kehrt 1945 mit einem zerschossenen Knie und von Albträumen geplagt in seine Heimatstadt Hamburg zurück. Die Stadt liegt in Trümmern, Beckmanns Frau hat einen anderen Mann, und sein einjähriger Sohn ist Opfer eines Bombenangriffs geworden. „… in einer bestechenden Fassung von Dirk Diekmann und Katharina Nay“ (Main-Post) ist Wolfgang Borcherts berühmtes Kriegsheimkehrer-Drama DRAUSSEN VOR DER TÜR ab dem 10. Februar auf der Bühne im Großen Haus zu erleben. 

„Prädikat: wertvoll und unbedingt sehenswert.“ (Main-Post)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen