Die Schule der Liebenden

Kritik von Tabea Görlich | Wie weit würden Sie gehen um zu erfahren, ob ihre Frau Ihnen treu ist? Nach dem Besuch von „Così fan tutte“ hoffentlich nicht so weit wie die Freunde Ferrando (Roberto Ortiz) und Guglielmo (Daniel Fiolka). Die jungen Offiziere sind so überzeugt von der Beständigkeit ihrer…

Weiterlesen

Ein irgendwie vollkommener Augenblick

Kritik von Jacqueline Braun | Als einen vollkommenen Augenblick beschreibt eine Mutter Jahre später den Tod ihres Kindes im Krankenhaus. Der Vater fasst diesen Moment und die Vergangenheit mit seiner Exfrau nach zehn – oder neun Jahren – ein kleiner Streitpunkt, wie sich herausstellen wird – drastischer zusammen: Sie haben…

Weiterlesen

Ewiges Warten

Kritik von Ulrike Meyer | Eine Frau, ein Mann, ein Warteraum. Warten, schweigen, schwelgen, tasten, Vorwürfe, Streit, Zusammenfinden, Auseinandergehen – mit Gift. Eine Ehegeschichte findet ein berührendes Stück Raum, über die Kammer hinaus zum Nachdenken und Mitfühlen anzuregen. Mehr als zehn Jahre nach dem Tod des gemeinsamen Sohnes treffen Sie…

Weiterlesen

Theaterpreis 2017

Bariton Daniel Fiolka wurde für seine künstlerischen Leistungen mit dem diesjährigen Theaterpreis gewürdigt. Im Rahmen des Konzerts zum Jahreswechsel am 30. Dezember im Mainfranken Theater verlieh der Theater- und Orchesterförderverein Würzburg außerdem einen Sonderpreis an den scheidenden Beleuchtungsobermeister Walter Wiedmaier. Der Tänzer Davit Bassénz wurde mit einem Förderpreis geehrt.

Weiterlesen

Ein Superheld mit Leukämie

Kritik von Konstantin Kobel | Ein langer und durchdringender Furz in verschiedenen Tonlagen und Qualitäten. Das zerstört die Atmosphäre? Meistens wahrscheinlich. Versucht man jedoch die Stimmung von Superhero einzufangen und zu beschreiben, trifft es kaum ein Bild besser. Ein Furz – peinliche Berührung, Irritation und ungewollte Aufmerksamkeit. Donald Delpe (Cedric von Borries) flicht…

Weiterlesen

Blaubart–Sacre als besondere Bescherung

Leonam Santos und Caroline Vandenberg werden am 22. Dezember erstmals die Hauptrollen „Das Opfer“ und „Der Alte“ im zweiten Teil des Opern- und Ballettdoppelabends „Blaubart – – Sacre“ von Anna Vita tanzen. Was sie über ihre ganz persönliche „zweite“ Premiere von „Sacre“ denken und warum man die beiden Weihnachtsaufführungen am…

Weiterlesen

Doppelabend im Dezember für Studenten kostenfrei

Endspurt für Unterschriftenaktion „Lust auf Theater“ Mit einer Abgabe in Höhe von zwei Euro pro Semester sollen Würzburgs Studierende künftig freien Eintritt zu den Veranstaltungen des Mainfranken Theaters erhalten. Damit eine entsprechende Rahmenvereinbarung möglichst schon zum Sommersemester 2018 geschlossen und das „Semesterticket Theater“ Realität werden kann, haben sich bereits 3.400…

Weiterlesen

Eine holzensgute Herzpuppe

Kritik von Jonathan Oßwald | Aufgeregtes Gemurmel und großes Erstaunen herrscht zu Beginn des Kinderstückes Pinocchio, das am 19. November im Großen Haus Premiere feierte. Das Etwas, bei dem es sich – dem ersten Eindruck nach – um eine Puppe handelt, erwacht plötzlich zum Leben, klettert vom Giebel des Holzgerüstes…

Weiterlesen

Für zwei Euro pro Semester ins Mainfranken Theater

Mit einer Abgabe in Höhe von zwei Euro pro Semester sollen Würzburgs Studierende künftig freien Eintritt zu den Veranstaltungen des Mainfranken Theaters erhalten. Darauf haben sich die Studierendenschaften der Julius-Maximilians-Universität, der Hochschule für Musik sowie der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt und die städtische Bühne im Grundsatz verständigt. Unterschriftenaktion beginnt…

Weiterlesen

Ein halbes Jahrhundert auf der großen Bühne

Am Sonntag, dem 12. November, steht Eberhard Peiker wieder in der Hauptrolle als „Brandner Kaspar“ im gleichnamigen Stück auf der Bühne des Mainfranken Theaters. Wie passend, dass es an diesem Tag genau 50 Jahre her ist, dass er seine Schauspielprüfung am Prinzregententheater ablegte und seine große Karriere als Schauspieler offiziell…

Weiterlesen