Musikalische Leitung: Alexis Agrafiotis
Regie: Mario Pavle del Monaco

Philharmonisches Orchester Würzburg

Vorstellungen:
15.00 Uhr: 11.03./ 18.03./ 31.03./ 15.04.


Karten im Webshop kaufen

​Seite zurück

Colas der Magier
Kinderoper

Bastienne ist Bastiens beste Freundin, und ebenso ist Bastien Bastiennes liebster Freund. Eines Tages sucht Bastienne den Magier Colas auf. Sie ist in Sorge, dass Bastien sie nicht mehr mag und sich vielleicht eine andere Freundin gesucht hat. Der weise Colas rät ihr, gegenüber Bastien so zu tun, als ob er ihr gleichgültig wäre. Kurz darauf kommt auch Bastien zu Colas. Als er dem Magier mitteilt, was für eine wunderbare Freundin seine Bastienne doch ist, entgegnet ihm dieser, dass Bastienne an seiner Freundschaft kein Interesse mehr habe. Bastien ist verzweifelt. Wenig später läuft ihm Bastienne über den Weg und tut tatsächlich so, als sei ihr Bastien vollkommen egal. Beide geraten in einen heftigen Streit miteinander. Ob Colas hier mit seiner Magie helfen kann?

Colas der Magier ist eine Oper für Kinder nach dem Singspiel Bastien und Bastienne des erst zwölfjährigen Wolfgang Amadeus Mozart. Es ist eine Geschichte über Freundschaft und über die Angst vor dem Verlust der Freundschaft. Mozarts Komposition umspielt die Magie des freundschaftlichen Bandes und bringt das Thema in all seinen Facetten auf die Bühne. Die Geschichte war zur Zeit Mozarts vor allem in Frankreich bekannt und beliebt, weshalb er auch die für uns ungewöhnlichen französischen Namen beibehielt. Die Musik ist einfach und eingängig, wobei Mozart vor allem dem Magier Colas ein paar witzige Zauberformeln in den Mund gelegt hat. Im Mainfranken Theater ist Bastien und Bastienne in einer für die Kammer eingerichteten kleinen Orchesterfassung zu erleben.