Musikalische Leitung: Enrico Calesso
Choreografie und Inszenierung: Anna Vita
Ausstattung: Verena Hemmerlein
Dramaturgie: Beate Kröhnert
Abenddirigate (02., 13., 16., 23.06.): Marie Jacquot

Mit: Maximilian Argmann, Davit Bassénz, Bryan Boyce, Silke Evers, Alessandro Giovine, Cara Hopkins, Zoya Ionkina, Sonja Koppelhuber, Kirsten Renee Marsh, Camilla Matteucci, Ioannis Mitrakis, Kaori Morito, Roberto Ortiz, Leonam Santos, Barbara Schöller, Felipe Soares Cavalcante, Ran Takahashi, Aleksey Zagorulko

Philharmonisches Orchester Würzburg
Ballettcompagnie des Mainfranken Theaters
Opernchor und Extrachor des Mainfranken Theaters

Dauer: ca. 2 Stunden, eine Pause

Vorstellungen:
15.00 Uhr: 28.05.
19.30 Uhr: 24.05./ 02.06./ 09.06./ 13.06./ 16.06./ 23.06./ 27.06./ 29.06./ 01.07./ 05.07./ 11.07./ 28.07.


Karten im Webshop kaufen

​Seite zurück

Der Tod und das Mädchen / Requiem
Ballette von Anna Vita

Die Neufassung von Anna Vitas Ballett Der Tod und das Mädchen erzählt die Geschichte einer Heranwachsenden, deren jugendliche Energie und deren Freiheitsstreben von den Eltern mit großer Härte gezügelt werden. So erscheint als einziger möglicher Ausweg die Flucht in den Tod, der sich dem Mädchen als faszinierende Traumgestalt, als rätselhafter Fremder zeigt. Das Sujet voller Symbolkraft und Poesie fand in Franz Schuberts Streichquartett in d-Moll aus dem Jahr 1823 seinen Niederschlag. Es steht dem Ballett als Musik Pate. Ergreifend und dramatisch kleidet Schubert in seiner Kammermusikkomposition die Geschichte in Töne. 

Auch der zweite Teil des Ballett-Doppelabends kreist um das Assoziationsfeld Vergänglichkeit, Abschied, Trennung einerseits und Erlösung und Befreiung andererseits. Die Musik von Wolfgang Amadeus Mozarts Requiem – live gesungen vom Chor des Mainfranken Theaters und gespielt vom Philharmonischen Orchester Würzburg – bildet die Grundlage eines gleichsam intensiven wie berührenden Ballettabends. 

VIDEO

Presse

" ... ein berührender Doppelabend mit eindrucksvollen Bildern und beeindruckenden Solo- und Duopassagen ..." (Main-Post)

"... bildstark, bemerkenswert, außergewöhnlich ..." (O-Ton)

"... beeindruckende Tanzbilder ..." (Bayerische Staatszeitung)

" ... effektvoll ..." (Main-Echo)

"... dieser fesselnde Abend weckt den Wunsch, die nachhaltigen Eindrücke bei einem erneuten Besuch noch zu vertiefen." (Fränkische Nachrichten)

" ... ergreifend ..." (Leporello)

"... bemerkenswerte Gesamtdarbietung ..." (Die Nummer)