Produktionen am Mainfranken Theater:
Der Kaktus

​Seite zurück

Andreas Bauer

Andreas Bauer wurde in München geboren, wo er an der Ludwig-Maximilians-Universität Politologie, Geschichte und Kriminologie studierte und 2012 den Aufbaustudiengang Theater- und Musikmanagement absolvierte. Als Regieassistent sammelte er Erfahrungen am bat Studiotheater der HfS Ernst Busch sowie am Theater Konstanz. Erste eigene Regiearbeiten verwirklichte er unter anderem am Schauspielhaus Graz, dem Stadttheater Gießen sowie am Theater Plauen-Zwickau.  

Von 2013 bis 2015 war Andreas Bauer als künstlerischer Leiter der Werkstatt Studiobühne am Theater Konstanz engagiert. Dort konzipierte und leitete er das Programm Werkstatt Europa, das Koproduktionen mit freien Gruppen aus Spanien, Portugal und Italien beinhaltete sowie eigene inszenierte Stücke aus dem europäischen Kontext wie den finnischen Beitrag Fühllosigkeit von Pirkko Saisio, Nema Problema der italienischen Autorin Laura Forti und die Entwicklung der Shakespeare-Version Richard III – Revolution, Baby!. 2014 initiierte er das Erste Internationale Autorenlabor mit Neil LaBute, mit dem ihm seither eine enge Zusammenarbeit verbindet. Neben der Leitung des Unitheaters der Universität Konstanz und einem dortigen Lehrauftrag in Literaturwissenschaft, arbeitet Andreas Bauer seit 2015 als freier Regisseur, Dramaturg und Produktionsleiter.

Juli Zehs schwarzhumorige Terrorkomödie Der Kaktus ist seine erste Regiearbeit am Mainfranken Theater Würzburg.