Produktionen am Mainfranken Theater:
Blaubart -- Sacre

​Seite zurück

Karen Leiber

Karen Leiber studierte an den Hochschulen für Musik in Köln und Weimar bei Eugen Rabine und erhielt ihren ersten szenischen Unterricht bei Peter Konwitschny. Seither hat sich die Sängerin insbesondere als Wagnerinterpretin einen Namen gemacht. So debütierte sie an der Seite von Klaus Florian Vogt unter der musikalischen Leitung von Enrico Calesso als Sieglinde. Als Elsa, Venus und Kundry war sie an zahlreichen Opernhäusern zu erleben.

Zu Karen Leibers enorm vielseitigen Repertoire zählen unter anderem Puccinis Titelheldinnen Tosca und Butterfly, Beethovens Fidelio, Strauss‘ Salome sowie Verdis Desdemona und Lady Macbeth. Internationale mediale Aufmerksamkeit erhielten zudem ihre Portraits der Meyerbeer-Heroinen Sélika (L'Africaine) und Valentine (Les Huguenots). Auch ihr kurzfristiges Einspringen als Lady Macbeth (Regie: Tatjana Gürbaca) zur Premiere am Staatstheater Mainz stieß auf große Resonanz.

Wiederholt gastierte die Sopranistin an der Opéra National du Rhin in Straßburg, sowie an den Staatstheatern von Nürnberg, Mainz und Schwerin. Sie sang am Athénée Théâtre in Paris, an der Bunka Kaikan in Tokio, im Athener Megaron sowie an den Opernhäusern in Linz und Lausanne. Sie musizierte mit Dirigenten wie Marko Letonja, Günther Neuhold, und Rolf Reuter. Sie arbeitete mit Regisseuren und Regisseurinnen wie Götz Friedrich, Tatjana Gürbaca, Alexander von Pfeil, Hermann Schneider und David McVicar.

Seit der Spielzeit 2010/2011 ist die Sopranistin Mitglied im Musiktheaterensemble am Mainfranken Theater Würzburg.