Dienstag, 18. Juli 2017:

Auftakt!

Einen ganzen Tag lang wird das Theaterfest am 24. September gefeiert. Schon ab 12:00 Uhr öffnet das Haus seine Pforten und gewährt erste Einblicke, was das Publikum in der nächsten Spielzeit erwartet. Die Regisseure und ihre Teams sprechen in Matineen über ihre Arbeiten. Für die jungen Theaterbesucher gibt es ein Programm zum Mitmachen. In Führungen können die Besucher einen Blick hinter die Kulissen werfen. Neben einem reichhaltigen musikalischen und künstlerischen Angebot, ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Abends ab 19:30 Uhr führt Intendant Markus Trabusch im Großen Haus durch eine Revue aus den kommenden Opernproduktionen, begleitet von Szenen aus dem Schauspiel und Auszügen aus dem Ballett.

Montag, 19. Juni 2017:

Letztmals am 25. Juni

Mit einer erlesenen Auswahl an phantastischen Stücken für das erste Konzerterlebnis beschließt das Philharmonische Orchester am Sonntag, dem 25. Juni, seine Babykonzertreihe

Montag, 05. Juni 2017:

Nabucco

Der preisgekrönte Bassist Vazgen Gazaryan übernimmt bei den letzten drei Vorstellungen von Giuseppe Verdis Nabucco am 5. Juni sowie am 8. und 29. Juli die Partie des Hohepriesters Zaccaria.

Gazaryan ist dem Würzburger Publikum bereits bestens vertraut: Als „stimmgewaltiger“ Banco, so die Medien, wurde der derzeitige Shootingstar der Bass-Szene in Verdis Macbeth in der Spielzeit 12/13 im Mainfranken Theater ebenso bejubelt wie 2014 in Bellinis La Sonnambula, wo er als Graf Rodolfo „mit Ausdruck, sehr viel Gefühl und wunderbarer Stimmwärme überzeugen“ konnte (Main-Echo).

Freitag, 26. Mai 2017:

Writers Club

Vom 16. bis 18. Juni findet zum ersten Mal der Writers Club statt. Herzstück diese Laboratorium zur Förderung zeitgenössischer Dramatik sind zwei Schreibwerkstätten für bereits angemeldete Teilnehmer. Daneben bietet diese Austauschplattform auch ein vielfältiges öffentliches Rahmenprogramm an. So tragen am 17. Juni in der Kammer Mitglieder des Schauspielensembles um 20 Uhr im Rahmen einer Szenischen Lesung Theatertexte vor. Am 18. Juni um 11 Uhr folgt ein Vortrag des Autors und Dramaturgen Lothar Kittstein über das „notwendig entfremdete Verhältnis von Autor und Theater“. Beim anschließenden Diskussions-Panel (13 Uhr), ebenfalls mit Kittstein, der Würzburger Autorin Ulrike Schäfer und anderen Gästen, wird dieses Verhältnis weiterführend befragt.

Sonntag, 21. Mai 2017:

Information zur Anfahrt

Wir möchten darauf hinweisen, dass es heute aufgrund des Würzburg Marathons zu Verkehrsbeinträchtigungen (Straßensperrungen und ÖPNV) und einer veränderten Parksituation rund um das kommt. Betroffen davon sind das 6. Kammerkonzert sowie die Nachmittagsvorstellung von Gold