Für zwei Euro pro Semester ins Mainfranken Theater

Mit einer Abgabe in Höhe von zwei Euro pro Semester sollen Würzburgs Studierende künftig freien Eintritt zu den Veranstaltungen des Mainfranken Theaters erhalten. Darauf haben sich die Studierendenschaften der Julius-Maximilians-Universität, der Hochschule für Musik sowie der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt und die städtische Bühne im Grundsatz verständigt.

Unterschriftenaktion beginnt

Damit eine entsprechende Rahmenvereinbarung möglichst schon zum Sommersemester 2018 geschlossen und das „Semesterticket Theater“ Realität werden kann, haben die Studierendenvertretungen nun eine Unterschriftenaktion ins Leben gerufen. Damit sind alle Studierenden ab sofort aufgerufen, ihre Zustimmung für diese bayernweit einmalige Kooperation auszudrücken. Sie soll den Zugang zu den vielfältigen Angeboten des Mainfranken Theaters – solidarisch getragen und für alle erschwinglich – vereinfachen.

Was ihr wollt: Im November kostenfrei ins Schauspiel

Flankiert wird die noch bis zum 4. Dezember laufende Unterschriftenaktion von der Möglichkeit, die Novembervorstellungen der aktuellen Schauspielproduktion Was ihr wollt im Großen Haus des Mainfranken Theaters kostenfrei zu besuchen. Unter Vorlage einer gültigen Immatrikulationsbescheinigung an der Abendkasse (ab 19 Uhr vor Vorstellungsbeginn) erhalten Würzburgs Studierende jedes Semesters am 10., 14., 24. und 26. November freien Eintritt zu William Shakespeares berühmter Komödie. Die Aktion läuft, solange der Vorrat reicht – maximal 50 Plätze werden pro Termin für Studierende zur Verfügung gestellt.

Von links: Stephan Hemmerich, Markus Trabusch und Dirk Terwey
© Lee Hinkelmann

Markus Trabusch, Intendant des Mainfranken Theaters: „Die Öffnung unserer Bühne zur gesamten Stadtgesellschaft ist mir ein besonderes Anliegen. Gerade in Würzburg, wo der Bevölkerungsanteil junger Menschen signifikant ist, möchten wir unseren Bildungsauftrag ernst nehmen und mögliche Barrieren abbauen, um noch mehr junge Gäste für das Theater zu begeistern.“

Dirk Terwey, Kaufmännischer Geschäftsführer des Mainfranken Theaters: „Wir freuen uns über das große Interesse aus der Studierendenschaft an einer Einführung des ‚Semestertickets Theater‘. Ein innovatives Projekt für Würzburg, um jungen Menschen den Theaterbesuch unkompliziert und einfach zu ermöglichen.“

Stephan Hemmerich, Projektverantwortlicher der Studierenden: „Ich freue mich, dass das Mainfranken Theater unsere Petition im November mit einer Sonderaktion zu Was ihr wollt begleitet und so einen Vorgeschmack auf das Erlebnis ‚Semesterticket Theater‘ gibt. Alle Studierenden bitte ich: Kommt ins Theater und unterstützt die Unterschriftenaktion.“

Die Unterschriftenaktion – im Detail kann dafür gestimmt werden:

  • dass mit einer obligatorischen Abgabe in Höhe von zwei Euro pro Semester und Student/in allen Würzburger Studierenden grundsätzlich freier Eintritt ins Musiktheater, Schauspiel, Ballett und Konzert gewährt wird
  • dass das Mainfranken Theater dafür in jeder Vorstellung Platzkapazitäten in allen Preiskategorien zur Verfügung stellt
  • dass für die Studierenden ein Mindestkontingent in Höhe von fünf Prozent der Sitzplätze reserviert wird und bis drei Tage vor der Vorstellung abgerufen werden kann
  • dass das Mainfranken Theater nach seinen Möglichkeiten und der Auslastung entsprechend versucht, auch weitere, nicht verkaufte Tickets zur Verfügung zu stellen

Die Unterschriftenaktion läuft bis einschließlich 4. Dezember 2017 und ist über diesen Link erreichbar: openpetition.de/!TheaterWue.
Abstimmungsbögen liegen außerdem im Mainfranken Theater im Kassenfoyer aus.

2 Comments

  1. Nichts gegen Ermäßigungen für Studenten bei allen möglichen Veranstaltungen, aber wo und für was gibt es Ermäßigung für Rentner/innen???

    • Sehr geehrter Herr Feulner,

      es gibt ja bereits sehr viele Ermäßigungsmodelle – natürlich nicht nur für Studierende. Von günstigen Gruppentarifen und dem Abo über die TheaterCards oder die Mitgliedschaft in der Volksbühne Würzburg bis hin zu Angeboten für mainfrankencard-Inhaber und mehr. Das Team unserer Theaterkasse berät Sie hierzu gern. Außerdem unterstützen wir die Kulturtafel, um auch Menschen den Zugang zu Kultur zu ermöglichen, für die ein Theaterbesuch – mit welcher Ermäßigung auch immer – gar nicht erschwinglich ist. Übrigens sind auch die regulären Einstiegspreise bei uns ausgesprochen günstig: Auch ganz ohne Ermäßigung können Sie im Mainfranken Theater schon für 17 Euro ins Schauspiel und für 20 Euro ins Musiktheater und Ballett gehen.

      Mit herzlichen Grüßen
      Britta Grigull

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.